Skip to main content

Pressestimmen

Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung 08.11.2017
Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung 08.11.2017

Wiedmann-Bibel erstreckt sich auf eineinhalb Kilometern

Reformationstag in Bad Cannstatt

Von Martin Haar 31. Oktober 2017

Der Künstler Willy Wiedmann hat 16 Jahre lang an einer Bibel gearbeitet, die am Reformationstag in Bad Cannstatt ausgerollt wurde. Die Bilder reichten von der Genesis am Marktplatz bis zur Offenbarung am alten Rathaus.

1517m-Wiedmann-Bibel-in-Bad-Cannstatt-1Stuttgart – Ich stehe hier und kann nicht anders. Mit diesen Worten, die Martin Luther zugeschrieben werden, standen am Reformationstag 650 Bad Cannstatter rund um ihre Stadtkirche und konnten nicht anders, als ihren Glauben zu bezeugen. Zwischen zwölf und zwei Uhr hielten sie auf einer Strecke von 1,517 Kilometer in der Altstadt eine Bilderbuch-Bibel in die Höhe. Genauer: die Wiedmann-Bibel. Der Maler Willy Wiedmann (1929-2013) hatte in 16-jähriger Arbeit die Bibel von Alpha bis Omega in 3333 Bildern im Leporello-Format gemalt. Damit hat der Sohn Bad Cannstatts die längste Bibel der Welt geschaffen – und nun entrollten die Bad Cannstatter dieses Werk. Wenn man so will, war dies ein weiterer Bibel-Weltrekord. Die Bilder reichten von der Genesis am Marktplatz bis zur Offenbarung am alten Rathaus.

Die Kirch war brechend voll

Rekordverdächtig war bereits der Gottesdienstbesuch zum Reformationsjubiläum. „Die Kirche war mit rund 800 Leuten brechend voll“, freute sich Dekan Eckart Schultz-Berg. Er hatte das Gefühl, „dass das ganze evangelische Cannstatt da war“. Auch beim Rundgang auf der 1,5 Kilometer langen Bibel-Schau war der Dekan außer sich vor Freude: „Super“, jubilierte er, „hier kommt die Liebe der Menschen zur Bibel zum Ausdruck.“ Der Motor und Initiator dieser Aktion ist Pfarrer Florian Link. „Völlig irre“, sagte Link, nachdem sich seine ersten Eindrücke gesetzt hatten: „Die Leute sind bewegt und begeistert. Sie leben heute die evangelische Tradition.“

Luthers Erbe ist das eine. Aber viele Helfer der Bibel-Aktion wollten an diesem Tag auch ihre Verbundenheit zum Künstler, ihrer Kirche, dem Glauben und ihrer Bad Cannstatter Identität demonstrieren. „Ich kannte Willy Wiedmann persönlich“, erzählte Hannelore Klaiß, „er war nicht stromlinienförmig. Er hatte Ecken und Kanten. Das war mir sympathisch. Deshalb stehe ich hier gerne.“ Ulrike Barth, auch eine Helferin, ergänzte: „Ich bin eine treue Besucherin der Kirche, da muss man mich nicht lange bitten, hier mitzumachen.“ Die Begeisterung steckte viele Passanten an. Zum Beispiel auch die neunjährige Eleonora: „Wir sind halt da, also machen wir auch mit.“

Sohn ist im väterlichen Auftrag unterwegs

Genau dies rührte Willy Wiedmanns Sohn Martin, der das Erbe seines Vaters in die Welt tragen will, tief: „Es passt alles. Das Wetter, die Stimmung und die vielen Kinder. Pfarrer Links Vision ist heute wahr geworden.“ Das Schönste sei für ihn jedoch, dass er einen Teil seines väterlichen Auftrags zu erfüllen: die Bibel seines Vaters einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. „Ich glaube“, sagte Martin Wiedmann, „wenn mein Vater das heute gesehen hätte, wäre er zu Tränen gerührt gewesen.“

Quelle: Stuttgarter Zeitung 31.10.2017

Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung 18.10.2017

Außergewöhnliche Kunstaktion in Stuttgart

Cannstatt entrollt längste Bibel der Welt

Am Reformationstag soll eine 1.5 Kilometer lange Menschenkette mit insgesamt 1000 Helfern Bibelbilder präsentieren. Die Bibel stammt von Maler Willy Wiedmann, der in 16 Jahren ein ungewöhnliches Lebenswerk geschaffen hat.

Es hört sich wie ein Kapitel aus Michael Endes „Unendlicher Geschichte“ an, in dem der kleine Atréju auf dem Dachboden ein geheimnisvolles Buch findet. So märchenhaft klingt auch die Geschichte von Martin Wiedmann, dem Sohn des Bad Cannstatter Künstlers Willy Wiedmann.

Enkel Florian und Sohn Martin Wiedmann halten das Erbe des Malers Willy Wiedmann hoch. Foto: Lichtgut - Oliver Willikonsky

Enkel Florian und Sohn Martin Wiedmann halten das Erbe des Malers Willy Wiedmann hoch. Foto: Lichtgut – Oliver Willikonsky

Nachdem der Vater vor vier Jahren gestorben war, entrümpelte Martin Wiedmann das Wohnhaus und die Galerie in der Tuchmachergasse 6. 16 Container mit Krempel hat er gefüllt – „aber das Haus war immer noch voll“ bis unters Dach. Darunter waren auch vier Alukisten. Wie Wiedmann schnell merkte, waren es Schatzkisten, „die da ganz hinten im Eck“ standen. Darin eine einzigartige Bilderbibel und des Vaters Memoiren.

Martin Wiedmann (49) war wie vom Donner gerührt, als er dieses Vermächtnis seines Vaters entdeckte. In 16-jähriger Arbeit hatte Willy Wiedmann (1929-2013) im Leporello-Format gemalt. In der Summe sind es 3333 Bilder, die sämtliche Geschichten des Alten und des Neuen Testaments zeigen. Bad Cannstatts evangelischer Dekan Eckart Schultz-Berg nennt das Zieharmonika-Kunstwerk „die längste Bibel der Welt“. Tatsächlich wird das Kunstwerk, wenn man es auffächert, 1,5 Kilometer lang, aufeinander gestapelt ist es zwei Meter hoch. Ein Weltrekord.

Der Maler arbeitete 16 Jahre an seinem Kunstwerk

Für Willy Wiedmann war es mehr. Es war seine Mission, sein Vermächtnis an die Christenheit. Er wollte die Bibel mit seinem Stil, der Polykonmalerei, vereinfachen. Aber seine Vision, diese für alle Menschen, auch Analphabeten, in verständlicher Bildsprache in die Welt zu tragen, war alles andere als einfach. „Viele Anläufe habe ich unternommen“, schreibt Wiedmann in seinen Memoiren resigniert, „aber die meisten Vorhaben blieben an der Geldbarriere hängen“. Kein Verleger konnte mit den Polaroidbildern und auf Schreibmaschine geschriebenen Erklärstücken etwas anfangen. Doch die Rückschläge spornten das Multitalent eher an. „Ich versank umso stärker in mein Werk“, schrieb er und arbeitete zurückgezogen von Freunden und Familie an seinem Lebenswerk.

Für Martin Wiedmann ist dies nun nicht nur Erbe, sondern ein Auftrag. Er will das vollenden, was dem Vater nicht gelang. Die Digitalisierung hilft ihm dabei. „Wir haben die Bibel in drei Monaten gescannt“, sagt er. Nun ist die Wiedmann-Bibel auf einer DVD, in einer Smartphone-App und in einem Virtual-Reality-Programm zu sehen. Bei der Frankfurter Buchmesse, die am Mittwoch begonnen hat, soll eine gedruckte Ausgabe in zwei Faksimile-Varianten in Kooperation mit der Deutschen Bibelgesellschaft der Öffentlichkeit präsentiert werden. Die Gold-Edition in einer Auflage von 333 Stück kostet 790 Euro. Die rote Variante mit einer Stückzahl von 3000 ist für 590 Euro zu haben. Experten des Kunstdrucks halten diese Preise für Schnäppchen. Aber Martin Wiedmann ist bewusst diesen Weg gegangen. „Es soll kein Geschäft sein. Ich will die Mission meines Vaters erfüllen“, sagt er und hält nicht hinter dem Berg damit, welch ein Genius seinen Vater beseelte: „Er war ein Tausendsassa, den man nie greifen konnte. Man konnte ihm nie folgen, so schnell war er. Dieser Mensch muss sieben Leben auf einmal gelebt haben.“

Magische Momente beim Betrachten

Wie auch immer: Willy Wiedmanns Lebenswerk wirkt schon jetzt genau so, wie es sich der Maler und Musiker vorgestellt hat. Sein gleichnamiger Enkel beschreibt es so: „Wenn man die Bilder anschaut, gibt dir das ein Gefühl. Wenn ich das Bild mit Adam und Eva anschaue, fühle ich, dass man das nicht machen soll.“ Der Gestalter der Wiedmann-Bibel, Manfred Rieker, formuliert das so: „Für mich war die Arbeit mit der Bibel so was wie eine Magie.“ Rieker selbst sagt, er habe durch die professionelle Auseinandersetzung mit den Bildern einen neuen Zugang zur Bibel bekommen.

Genau das soll nun auch am Reformationstag (31. Oktober) mit allen Menschen in Bad Cannstatt geschehen. 1000 Ehrenamtliche bilden in zwei Schichten eine Menschenkette und zeigen zwischen 12 und 14 Uhr in der Altstadt die komplette Bibel. „Damit wird die biblische Tradition lebendig, dem modernen Menschen wird so vielleicht eine neue Welt erschlossen“, sagt Bad Cannstatts Pfarrer Florian Link. Mehr noch: „An diesem Tag kommen und schaffen bei dieser Aktion unterschiedliche Menschen zusammen. Es gibt keinen Unfrieden, keine Trennung. Die Bibel soll Gemeinschaft und Verbundenheit schaffen.“

Wer Interesse hat, am Reformationstag bei der Menschenkette, die die Wiedmann-Bibel hochhält, mitzumachen, kann sich per E-Mail unter Cannstatt.1517.Meter.Bibel@t-online.de melden.

Quelle: Stuttgarter Zeitung 11.10.2017

Die Wiedmann Bibel lässt 50 Monumente in den USA erstrahlen

 

Stuttgart, 12. September 2017. Die Wiedmann Bibel ist in den kommenden 3 Jahren Teil der einzigartigen “Light Art Grand Tour USA”. Der weltbekannte Lichtkünstler Gerry Hofstetter wird mit Hilfe seiner Lichtprojektionen US-geschichtlich wichtige Landmarken in temporäre Kunstwerke verwandeln.

Den Auftakt macht das Washington Crossing in Washington Crossing — Pennsylvania —am 16. September 2017. Hier zeigen der Schweizer Lichtkünstler Gerry Hofstetter und seine Tochter Céline Hofstetter zum ersten Mal Bilder aus der Wiedmann Bibel. Sie haben diese einzigartige Performance-Tour durch die Vereinigten Staaten ins Leben gerufen. Zwei Stunden lang projektieren Hofstetter und sein Team bis zu 20 Bilder auf Fassaden, Flüsse, Landschaften, etc. und verwandeln sie dadurch in beeindruckende Kunstobjekte. Jedes der Monumente spielte nicht nur bei der Gründung der USA eine wichtige Rolle, sondern ist auch heute bedeutsam in Bezug auf die amerikanischen Beziehungen zu anderen Ländern, inklusive der Schweiz.

Wir vermitteln in unserer Lichtkunstshow Botschaften mit Hilfe von Bildern genauso wie die Wiedmann Bibel. Als ich sie zum ersten Mal sah, war für mich klar, dass sie Teil unserer Light Art Grand Tour werden muss” , erklärt der Künstler Gerry Hofstetter.

Die Wiedmann Bibel ist weltweit einzigartig. Sie gibt das komplette Alte und Neue Testament in 3.333 handgemalten Bildern wieder. Der Künstler, Willy Wiedmann, hatte zu Lebzeiten nicht die Möglichkeit, sein Werk zu veröffentlichen. Deshalb verstaute er die Bilderbibel auf dem Dachboden. Dort entdeckte sie der Sohn, Martin Wiedmann, nach dessen Tod und stellte sich der Herausforderung, den Traum seines Vaters zu erfüllen. Dazu ließ er alle 3.333 Bilder digitalisieren.

Diese außergewöhnliche Light Art Grand Tour ist ein weiterer Schritt auf unserem Weg den Menschen nicht nur die Bibel durch Bilder, sondern auch ein einzigartiges Kunstwerk näherzubringen“, sagt Martin Wiedmann.

Mittlerweile ist aus dem über 1km langen Leporello eine digitale Bibelwelt entstanden mit einer Virtual Reality, einem interaktiven Terminal und einer App, die einen einzigartigen Einblick in die Bibel geben.

Über die Wiedmann Bibel:
Die Wiedmann Bibel besteht aus insgesamt 19 Leporellobüchern, die eine Gesamtlänge von über 1km ergeben. Der Stuttgarter Künstler Willy Wiedmann arbeitete von 1984-2000 an dem Werk. Er malte es im Polykonstil, den er in den 60er Jahren entwickelte. Wiedmann selbst war ein musikalisches, malerisches und literarisches Multitalent. Unter verschiedenen Pseudonymen stellte er in nationalen und internationalen Galerien aus. 2002 wurde Willy Wiedmann mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande für seinen Einsatz in der Kunst und Kultur ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie hier:
www.diewiedmannbibel.de oder in unserm elektronischen Press-Kit.

Kontakt die Wiedmann Bibel:
Email: presse@diewiedmannbibel.de

Über Gerry Hofstetter:
Der international bekannte Lichtkünstler Gerry Hofstetter lebt und arbeitet in Zumikon, Schweiz und in Los Angeles, USA. Er hat sich mit seinem Unternehmen unter anderem auf Lichtkunst, Events und Filmproduktionen spezialisiert. Zusammen mit seiner Tochter Céline Hofstetter verwandelt er weltweit Monumente und Landmarken wie zum Beispiel historische Gebäude oder Landschaften in spektakuläre Leuchtkunstobjekte. In Zusammenarbeit mit der Hayes Group haben sie nicht nur das Konzept zu der Light Art Grand Tour entwickelt, sondern sind auch an der Umsetzung bis 2020 beteiligt.

Weitere Informationen finden Sie hier:
www.grandtour-usa.ch oder www.hofstetter.la

Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung 21.06.2017
Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung. 24.05.2017
Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung. 24.05.2017

Längste gemalte Bibel bringt Kirchentag auf den Weg

400 Magdeburgerinnen und Magdeburger haben in einer einmaligen Aktion den Kirchentag auf den Weg gebracht. Auf 1517 Metern präsentierte die Menschenkette die Wiedmann Bibel an der Elbe entlang. Sachsen Anhalts Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch gab den offiziellen Startschuss für den Weltrekordversuch.
Die Wiedmann Bibel ist die einzige bekannte Bibel weltweit, die das komplette Alte und Neue Testament in Bildern wiedergibt. Jetzt soll sie außerdem ins Guinnessbuch der Rekorde eingehen als längste gemalte Bibel der Welt. Am 7. Mai wurde das Leporellobuch zum ersten Mal in seiner Geschichte in kompletter Länge gezeigt.

Das Event wurde präsentiert vom Reformationsjubiläum 2017 e.V., Evangelischen Kirchenkreis, von der Landeshauptstadt Magdeburg und der Wiedmann Media AG.
bibel-weltrekord-3 bibel-weltrekord bibel-weltrekord-2

Für alle, die den Weltrekordversuch verpasst haben, gibt es vom 25. bis 27. Mai Ausschnitte aus der Wiedmann Bibel und Eindrücke des Events, im Rahmen des Kirchentages auf dem Weg, in Magdeburg in der Festung Mark zu sehen.

Über die Wiedmann Bibel:
16 Jahre (1984-2000) lang arbeitete Willy Wiedmann an seinem Lebenswerk. Er malte alle 3.333 Bilder im Stil der Polykonmalerei, den er in den 60er Jahren entwickelte. Die Wiedmann Bibel lässt die Geschichten der Bibel durch Bilder sprechen und ist damit weltweit einzigartig. Wiedmann hatte zu Lebzeiten nicht die Möglichkeit, sein Werk zu veröffentlichen. Deshalb verstaute er die Bilderbibel auf dem Dachboden. Dort entdeckte sie sein Sohn, Martin Wiedmann, nach dem Tod des Vaters und stellte sich der Herausforderung, den Traum Wiedmanns zu erfüllen. Dazu ließ er alle 3.333 Bilder digitalisieren. Seitdem ist die Wiedmann Bibel auf dem Weg, ihre Mission zu erfüllen: Die Bibel durch Bilder allen Christen näherzubringen.

2015 wurde das Original auf dem Evangelischen Kirchentag zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die mittlerweile entstandene digitale Welt der Wiedmann Bibel, mit einer Virtual Reality, einem interaktiven Terminal und einer App, gibt einen noch nie da gewesenen Einblick in die Heilige Schrift.

Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung. 12.04.2017
Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung. 12.04.2017
Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung.11.04.2017
Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung.11.04.2017

500 Magdeburger, eine Weltpremiere und ein Weltrekordversuch

Am 7. Mai wird die Ottostadt zur Bibelstadt. Das Reformationsjubiläum in Magdeburg bringt mit einem besonderen Ereignis den Kirchentag auf den Weg:  Zum ersten Mal in ihrer Geschichte wird die über 1000 Meter lange Wiedmann Bibel komplett ausgefaltet und in einem Stück präsentiert.

Bibel-Weltrekord16 Jahre (1984-2000) lang arbeitete Willy Wiedmann an seinem Lebenswerk. Er malte alle 3.333 Bilder im Stil der Polykonmalerei, den er in den 60er Jahren entwickelte. Die Wiedmann Bibel lässt die Geschichten der Bibel durch Bilder sprechen und ist damit weltweit einzigartig. Was mit ein paar Illustrationen begann, endete als ein über 1000 Meter langes Leporello. Wiedmann hatte zu Lebzeiten nicht die Möglichkeit, sein Werk zu veröffentlichen. Deshalb vergrub er seinen Traum und die Bilderbibel auf dem Dachboden. Dort entdeckte sie sein Sohn, Martin Wiedmann, nach dem Tod des Vaters und stellte sich der Herausforderung, den Traum Wiedmanns zu erfüllen. Dazu ließ er alle 3.333 Bilder digitalisieren. Seitdem ist die Wiedmann Bibel auf dem Weg ihre Mission zu erfüllen: Die Bibel durch Bilder, allen Christen näherzubringen.

Die mittlerweile entstandene digitale Welt der Wiedmann Bibel, mit einer Virtual Reality, einem interaktiven Terminal und einer App, gibt einen noch nie da gewesenen Einblick in die Heilige Schrift. Ende 2017 erscheint die Wiedmann Bibel erstmals als Buch in Form einer limitierten Art-Edition mit Kommentaren des Künstlers zu seinem Werk und Bibelversen aus der Lutherbibel 2017 der Deutschen Bibelgesellschaft.

2015 wurde das Original auf dem Evangelischen Kirchentag zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt.

2017 gibt es zum Reformationsjubiläum eine weitere Premiere. Diesmal in der Ottostadt Magdeburg: Zum ersten Mal wird die Wiedmann Bibel in voller Länge der Öffentlichkeit gezeigt – und damit ein Weltrekord aufgestellt. In einer einmaligen Aktion werden 500 Magdeburger das Leporello auf einer Strecke von 1517 Metern in einer Menschenkette vom Dom bis zur Johanniskirche zeigen.

Das Event wird präsentiert vom Reformationsjubiläum 2017 e.V., Evangelischen Kirchenkreis, von der Stadt Magdeburg und der Wiedmann Media AG. Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper hat die Schirmherrschaft übernommen.

Vom 25. bis 27. Mai werden außerdem Ausschnitte aus der Wiedmann Bibel und Eindrücke des Weltrekordversuchs im Rahmen des Kirchentages auf dem Weg in Magdeburg in der Festung Mark gezeigt.

Interessierte können sich ab sofort anmelden unter: www.bibelweltrekordmagdeburg.de.

Über Willy Wiedmann:

Wilhelm Richard Heinrich (Willy) Wiedmann (* 14. März 1929 in Ettlingen † 21. Juni 2013 in Bad Cannstatt, Stuttgart) war ein musikalisches, malerisches und literarisches Multitalent. Er schuf zahlreiche Kompositionen, Gedichte und Bilder. Unter verschiedenen Pseudonymen stellte er in nationalen und internationalen Galerien aus. 2002 wurde Willy Wiedmann mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande für seinen Einsatz in der Kunst und Kultur ausgezeichnet.

Kontakt:

Martin Wiedmann Tel.: +41 79 400 9774 Diana Lammerts Tel.: +49 151 240 77997

Email: presse@diewiedmannbibel.de Informationen: www.diewiedmannbibel.de

Mehr Informationen und druckfähige Bilder erhalten Sie hier: Elektronisches Press Kit

schaufenster-kultur-2017-03-16
Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung. 19 März 2017

Augsburger Bibelausstellung „Unser Buch“ zeigt die größte, die kleinste und die längste Bibel der Welt

Die interaktive Erlebniswelt „Unser Buch“ präsentiert vom 7. April bis 13. Mai kostbare historische Kunstwerke und Dokumente. Damit eröffnet sie einen aktuellen und lebensnahen Zugang zur Bibel. Die meisten der 120 Exponate stammen aus dem „Museum of the Bible“ in Washington DC. In Zusammenarbeit mit einem Augsburger ökumenischen Trägerkreis wurde die Ausstellung eigens zum Reformationsgedenkjahr 2017 konzipiert.

Gezeigt werden Keilschrifttafeln, Qumran-Fragmente, Tora-Rollen, frühe Bibelhandschriften, mittelalterliche deutsche Bibelübersetzungen noch vor Martin Luther – genauso wie eine Mikrofiche-Bibel, die mit Apollo 14 auf dem Mond war und die persönliche Bibel von Elvis Presley mit seinen Unterstreichungen und Randnotizen.

Weitere Highlights sind die größte, die kleinste und die längste Bibel der Welt: Die zwischen 1928 und 1930 in Kalifornien von Hand gedruckte Waynai Bible, ist eine halbe Tonne schwer. Mit 1,1 Metern Höhe und 2,44 Metern Breite ist sie größte Bibel der Welt. Die King-James-Bibel von 1930 ist die kleinste vollständige blätterbare Bibel und passt in eine Streichholzschachtel. Die längste Bibel der Welt ist die Wiedmann-Bibel. Sie besteht aus 3333 gemalten Bildern, die in einem 1,1 Kilometer langen Leporello aneinander gefügt sind und wird in digitaler Form gezeigt.

Der Titel der Ausstellung „Unser Buch“ weist auf die prägende Geschichte der Bibel hin. Wie kein anderes Buch habe sie europäische Kultur beeinflusst, von der Musik über Malerei und Bildhauerei hin zu Sprache und Weltanschauung, heißt es im Ausstellungskatalog. Seit den Anfängen der Bibel vor über 3000 Jahren, seien Menschen im Wort der Bibel dem lebendigen Gott begegnet und schöpfen daraus bis heute Wegweisung, Trost, Zuversicht und Lebensmut.

„500 Jahre nach der Reformation möchten wir über alle konfessionellen Unterschiede hinweg sichtbar machen, was uns im Zentrum verbindet: das Wort Gottes, überliefert im Alten und Neuen Testament“, begründen Bischofsvikar Prälat Dr. Bertram Meier und Stadtdekanin Susanne Kasch die Augsburger Initiative für die Ausstellung.

Daher haben sich im Augsburger ökumenischen Trägerkreis das Bistum Augsburg, das Evangelisch-Lutherische Dekanat, die Evangelische Allianz und die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) zusammengeschlossen. Kuratiert wird die Ausstellung von Prof. Dr. Dr. Roland Werner (Theologe, Marburg), unterstützt von Dr. Gabriele Holthuis (Kunsthistorikerin, Löwenstein) sowie Bernward Paulick (Architekt, Volkenroda).

Die Ausstellung „Unser Buch“ hat drei Veranstaltungsorte. Der Untere Fletz im Augsburger Rathaus zeigt mit dem Titel „Die Bibel kommt in die Welt – Die Bibel geht in die Welt“ die Entstehungsgeschichte. In der Kirche St. Moritz lautet das Motto „Mehr als Worte: Die Bibel und die Musik“. In der St. Anna Kirche geht es um „Die Bibel wird Medium“. Dort reicht die Spanne von einer Gutenberg-Druckerpresse bis zu einer Installation, die mit Facebook verbunden ist.

Die Ausstellung ist so konzipiert, dass Erwachsene, Kinder und Jugendliche gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. In insgesamt 888 Schichten heißt ein geschultes Team von Ehrenamtlichen die Besucher willkommen. Die Schätze der Bibel kann man als Einzelner entdecken oder im Rahmen einer Führung. Feste Gruppen können auch eigene Führungen anfragen. Begleitend zur Ausstellung gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm.

Hintergrund
Museum of the Bible, Washington DC

Das Museum of the Bible hat bereits verschiedene lokale Ausstellungen in Verbindung mit örtlichen Trägern durchgeführt, so neben einer Wanderausstellung an verschiedenen Orten in den USA, unter dem Titel „Passages“, auch im Vatikan in den Jahren 2012 und 2104, unter dem Motto „Verbum Domini – Das Wort des Herrn“. Weitere Ausstellungen fanden statt in Jerusalem im „Museum of Bible Lands“ sowie 2014 und 2015 in den Kathedralen von Havanna sowie Santiago in Kuba und mit dem Titel „Glaubensfragen“ im Ulmer Museum 2016. Gegenwärtig wird ein großes innovatives „Museum of the Bible“ in Washington unweit vom Kapitol errichtet. www.museumofthebible.org

In Anschluss an die Ausstellung „Unser Buch“ in Augsburg wird ein Teil der Exponate nach Wittenberg (Schlossstraße 31) wandern, wo vom 22. Mai bis 10. September eine gleichlautende, allerdings kleinere Ausstellung den „Reformationspilgern“ die Geschichte der Bibel nahe bringen soll.

Unser Buch Bibelausstellung Augsburg 2017

Drei Orte. Ein Erlebnis: Rathaus. St. Moritz. St. Anna

Miterleben. Mitmachen.

7. April bis 13. Mai 2017

Öffnungszeiten: im Rathaus 10 bis 18 Uhr, in den beiden Kirchen abweichende Öffnungszeiten durch kirchliche Veranstaltungen. Siehe www.unser-buch-augsburg.de/besucherinfos

Eintritt frei.
Umfangreiches Rahmenprogramm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Weitere Infos: www.unser-buch-augsburg.de, www.facebook.com/unserbuchaugsburg

Die Ausstellung „Unser Buch“ ist Bestandteil des Augsburger Rahmenprogramms zum Reformationsjubiläum, das unter www.reformation2017augsburg.de abgerufen werden kann.

___________________________________

Kontakt:

Irmgard Hoffmann
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
im Evang.-Luth. Dekanat Augsburg
Fuggerstr. 8
86150 Augsburg

Tel.: 08 21 – 450 17 450
mobil: 01 78 – 1 39 30 59
FAX: 0821 – 450 17 459

presse@unser-buch-augsburg.de
www.augsburg-evangelisch.de

Quelle:  Unser Buch Augsburg

Quelle: Cannstatter / Untertürkheimer Zeitung 03.02.17
Quelle: Cannstatter / Untertürkheimer Zeitung 03.02.17

PRESSEMITTEILUNG

Die Galerie Wiedmann steht 2017 ganz im Zeichen des Reformationsjubiläums. Es werden das ganze Jahr über verschiedene Ausstellungen zu christlichen Themen gezeigt. Eröffnet wird die Reihe mit Werken zweier hervorragender Stuttgarter Künstler.

Große Auftaktveranstaltung der Galerie Wiedmann im Lutherjahr

Auftaktveranstaltung Galerie WiedmannAm Anfang war das Wort, aber vorher gab es das Bild. Die Galerie Wiedmann zeigt im Lutherjahr 2017 Ausstellungen rund um die Themen Bibel, Martin Luther und Reformation. Dazu gibt es Vorträge, Gesprächsrunden, etc. Den Auftakt machen zwei besondere und außergewöhnliche Künstler. In der Ausstellung „Die Schöpfungsgeschichte in Bildern“ gibt es eine Gegenüberstellung des Eschacher Bilderbuches von Käte Schaller-Härlin und des Bandes GENESIS aus der WIEDMANN BIBEL des gleichnamigen Künstlers Willy Wiedmann. Meisterhafte Illustrationen und handgeschriebene Texte, im Stil der mittelalterlichen Schriften, die wunderbar miteinander harmonieren und ein beeindruckendes Gesamtbild ergeben stehen Szenen aus einem einzigartigen Werk gegenüber, das die Bibel durch Bilder sprechen läßt. Sie gibt die Geschichten des kompletten Alten und Neuen Testaments wieder. „Die Schöpfungsgeschichte in Bildern“ beginnt am 02. Februar 2017 und geht bis zum 01. April 2017. Auch danach können sich die Besucher auf außergewöhnliche Veranstaltungen freuen unter anderem mit den Themen „Kreuzzyklus und christliche Symbole“, „Luther im Bild“, einer Ausstellung der Deutschen Bibelgesellschaft u.v.m.

Zu Käte Schaller-Härlin

Käte Schaller-Härlin war eine bedeutende Portraitmalerin vor allem in Deutschland und der Schweiz. Bekannt wurde sie darüber hinaus auch für ihre Stillleben und monumentalen Kirchengemälde. 1911 heiratete sie Dr. Hans Otto Schaller, den Stuttgarter Kunsthistoriker und – händler. 1949 schuf Käte Schaller-Härlin für ihre Enkelkinder das Eschacher Bilderbuch. Im Jahr 1973 verstarb die Künstlerin in Stuttgart-Rotenberg. Im Jahr 2013 wurde das Bilderbuch als Faksimile der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Zu Willy Wiedmann

Wilhelm Richard Heinrich (Willy) Wiedmann war ein künstlerisches Multitalent. Er arbeitete als Maler, Kirchenmaler, Bildhauer, Musiker, Komponist, Schriftsteller und Galerist. Er leitete Galerien im In- und Ausland oder stellte dort seine Werke aus, meist unter einem seiner zahlreichen Pseudonyme. 2013 starb Wiedmann in Stuttgart Bad Cannstatt. DIE WIEDMANN BIBEL ist eines seiner bedeutendsten Werke. In 3.333 Bildern gibt sie das komplette Alte und Neue Testament wieder. Sie ist damit weltweit einzigartig.

zur Pressemitteilung

Die Schöpfungsgeschichte im Fokus

Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer/Esslinger Zeitung 10.01.2017
Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer/Esslinger Zeitung 10.01.2017

La Asociación Bíblica Alemana (Deutsche Bibelgesellschaft) publica una Biblia artística única

3.333 ilustraciones de Willy Wiedmann sobre el Antiguo y Nuevo Testamento en dos tomos.

Wiedmann Media AG y la Asociación Bíblica Alemana (Deutsche Bibelgesellschaft) publicarán conjuntamente a finales de 2017 una Biblia artística sin precedentes. Representa en 3.333 imágenes el Antiguo y Nuevo Testamento al completo. Fue pintada por el artista de Stuttgart Willy Wiedmann.

La Biblia artística será publicada en 2 tomos y en cuatro colores, blanco, rojo cardenal, negro y dorado con un total de 1.740 páginas. Las imágenes se complementan con comentarios del artista y diversos versos bíblicos de la nueva Biblia de Lutero 2017.

“Por fin se va a hacer realidad el sueño de mi padre. LA BIBLIA DE WIEDMANN será accesible para todo el mundo. No podríamos habernos imaginado un mejor socio que la Asociación Bíblica Alemana (Deutsche Bibelgesellschaft)”, según Martin Wiedmann, hijo del difunto artista.

Lamentablemente Willy Wiedmann no pudo publicar su obra en vida. Por eso esta Biblia desapareció durante decenios en su desván – hasta el año 2014. Su hijo se propuso continuar con la misión de su padre y quiere que LA BIBLIA DE WIEDMANN sea accesible para todos.

“…sentí que mi trabajo les daba algo que les tranquilizaba, llenaba y de alguna manera les hacía felices. Así mi conciencia me dijo, por qué no hacerlo accesible a todos los cristianos del mundo…” según palabras de Willy Wiedmann sobre su Biblia artística.

Mientras que Martin Wiedmann se hace cargo de la producción, la Asociación Bíblica Alemana (Deutsche Bibelgesellschaft) es responsable del lectorado y la distribución. “LA BIBLIA DE WIEDMANN es una obra impresionante. Estimula visualmente a las personas a profundizar activamente en la Biblia y sus contenidos. Con alegría incorporamos este libro único en nuestro repertorio”, según Reiner Hellwig, Director Comercial y Editor de la Asociación Bíblica Alemana (Deutsche Bibelgesellschaft).

La edición limitada de la edición artística aparecerá primero en alemán. Ya se puede reservar sin compromiso en la página web de LA BIBLIA DE WIEDMANN. Para más adelante están planificadas las ediciones en inglés y español.

“LA BIBLIA DE WIEDMANN nos ayuda a cumplir con la tarea de nuestra fundación: la difusión de la Biblia y la educación con la Biblia. Ya que representa el Antiguo y Nuevo Testamento al completo en imágenes, habla de esta manera todos los idiomas”, según Horst Scheurenbrand, Director de la Weltbibelhilfe de la Asociación Bíblica Alemana (Deutschen Bibelgesellschaft). LA BIBLIA DE WIEDMANN ya cooperó en mayo con la Weltbibelhilfe de la Asociación Bíblica Alemana (Deutschen Bibelgesellschaft). Parte de los beneficios serán donados al programa de educación “Aprender a leer y escribir con la Biblia”. Otra parte será reinvertida en la difusión de LA BIBLIA DE WIEDMANN.

Sobre LA BIBLIA DE WIEDMANN:

LA BIBLIA DE WIEDMANN fue pintada por el artista del mismo nombre Willy Wiedmann. En 3.333 imágenes pintadas a mano se representa el Antiguo y Nuevo Testamento al completo en forma de Leporello continuo. Trabajó durante 16 años en esta obra de arte (1984-2000). Wiedmann la creó en su estilo policónico. La obra tiene una longitud total de más de un kilómetro.

Más informaciones

www.labibliawiedmann.es

Contacto LA BIBLIA DE WIEDMANN:

Martin Wiedmann Tel.: +41 79 400 9774

Diana Lammerts Tel.: +49 151 240 77997

E-Mail: info@labibliawiedmann.es

Contacto – Asociación Bíblica Alemana (Deutsche Bibelgesellschaft):

Reiner Hellwig Tel.: +49 711/7181-249.

E-Mail: hellwig@dbg.de

Horst Scheurenbrand Tel.: +49 711/7181-270

E-Mail: scheurenbrand@dbg.de

Sobre la Asociación Bíblica Alemana (Deutsche Bibelgesellschaft)

La Asociación Bíblica Alemana (Deutsche Bibelgesellschaft) es una fundación eclesiástica de derecho público con sede en Stuttgart. Sus tareas son la “traducción, creación y distribución de la Biblia”. Además fomenta la misión de la Biblia, la lectura de la Biblia y el conocimiento de las Sagradas Escrituras. La Weltbibelhilfe de la Asociación Bíblica Alemana (Deutsche Bibelgesellschaft) apoya como donativo los proyectos internationales de la Confederación Mundial de Asociaciones Bíblicas (United Bible Societies; UBS). El presidente de la asamblea plenaria y del consejo de administración es el obispo s.R. Dr. Johannes Friedrich. El secretario general es el Dr. Christoph Rösel. En la Asociación Bíblica Alemana (Deutsche Bibelgesellschaft) se publican Biblias de Lutero por encargo de la Iglesia Evangélica en Alemania y de la Gute Nachricht Bibel. Con la BasisBibel ofrece la primera traducción bíblica que se adapta a las cambiantes necesidades lectoras del siglo 21: alemán moderno con frases claras y concisas, lenguaje rítmico, numerosas explicaciones e informaciones en internet. Las ediciones científicas de la DBG con los textos bíblicos hebreos y griegos son utilizados mundialmente. Además de los más de 500 títulos de la editorial, también cuenta con audio-Biblias, medios digitales, ediciones en otros idiomas y Biblias para niños.

Más informaciones

www.die-bibel.de

Quelle: Heilbrönner Stimme - HZ Öhringen - Rund um Öhringen 26. 30 November 2016
Quelle: Heilbrönner Stimme - HZ Öhringen - Rund um Öhringen 26. 30 November 2016
Quelle: Cannstatter Untertürkheimer Zeitung - 09.11.16
Quelle: Cannstatter Untertürkheimer Zeitung - 09.11.16
Quelle: Christlicher Digest 10/2016

Evangelisches Gemeindeblatt für Württemberg – Ausgabe 38/6

(für den kompletten Artikel bitte auf das Bild klicken)

Quelle: Ev. Gemeindeblatt für Württemberg 38/16 – Kultour

Galerie Kunsthöfle Vernisage

Quelle: Cannstatter / Untertürkheimer Zeitung 21.09.2016
Quelle: Cannstatter / Untertürkheimer Zeitung 21.09.2016

Artikel über Die Wiedmann Bibel in dem Magazin „Faszination Bibel“

(https://bundes-verlag.net/zeitschrift/faszination-bibel/)

Quelle: Faszination Bibel Sep-2016
Quelle: Abdruck aus Faszination Bibel 3/2016. (Bild klicken fürs Komplett PDF)

PM 08.09.2016: Deutsche Bibelgesellschaft veröffentlicht einzigartige Künstlerbibel

Zusammen mit der Wiedmann Media AG bringt sie Ende 2017 DIE WIEDMANN BIBEL Kunst-Edition heraus. Das Lebenswerk Willy Wiedmanns, dem Gründer der Galerie Wiedmann, bildet in 3.333 Bildern das komplette Alte und Neue Testament ab.

Die Kunst-Edition wird in zwei Bänden und in den vier Farben Weiß, Kardinalrot, Schwarz und Gold mit insgesamt 1.740 Seiten veröffentlicht. Ergänzt werden die Bilder durch Kommentare des Künstlers und verschiedene Bibelverse aus der neuen Lutherbibel 2017.

Die Deutsche Bibelgesellschaft wird für das Lektorat und den Vertrieb verantwortlich sein. „DIE WIEDMANN BIBEL ist ein sehr beeindruckendes Werk. Sie regt die Menschen auf visuelle Weise dazu an, sich mit der Bibel und ihren Inhalten aktiv auseinanderzusetzen. Es freut uns, dass wir dieses einzigartige Buch in unser Repertoire aufnehmen”, so Reiner Hellwig, Kaufmännischer und Verlegerischer Leiter der Deutschen Bibelgesellschaft.

In der aktuellen Ausgabe stellt das Börsenblatt Spezial Religion und Glauben DIE WIEDMANN BIBEL Kunst-Edition vor.

Die limitierte Auflage kann ab sofort unverbindlich reserviert werden unter: www.diewiedmannnbibel.de

Quelle: Börsenblatt Aug. 2016 Religion & Glauben
Quelle: Börsenblatt Aug. 2016 Religion & Glauben
Bibelreport 3/2016
Quelle: Bibelreport 3/2016
Kultur_Lokal
Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung, 1. Juni 2016
Stuttgart-galeristen
Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung, 25. Mai 2016
Quelle: Stuttgarter Nachrichten, 20.06.2015
Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung 15.Juli 2015
Quelle: Cannstatter Zeitung-Kultur 13.-14. Mai 2015
Quelle: Cannstatter Zeitung 22. Mai 2015
Quelle: stuttgarter-zeitung.de, 16.12.2015
Quelle: stuttgarter-zeitung.de, 16.12.2015
Quelle: The New York Herald Tribune, 30.03.1971
Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung – Mittwoch/Donnerstag, 3./4. Juni 2015
Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung – Mittwoch, 6. Mai 2015
Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung, 07. Oktober 2015
Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung, 25. November 2015
Quelle: Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung, 21. Oktober 2015

Für ein besseres Shoppingerlebnis bearbeiten wir gerade unseren Shop.

Warenkorb